Pflanze: Arabis hirsuta

Informationen aus der roten Liste 1991

In der Schweiz geschützt: nein

Gefährdungs-Status Schweiz: nicht gefährdet

Gefährdungs-Status EU: nicht gefährdet

Ökologische Gruppe: Pflanzen magerer Wiesen

Rote Liste Nummer: 1198

Beschreibung

Pflanzenname deutsch
Rauhaarige Gänsekresse

Vorkommen/Verbreitung
Man findet die Behaarte Gänsekresse ziemlich häufig in Kalk-Magerrasen, in mageren Wiesen, an Wegrainen und Böschungen, in Gebüschsäumen oder in lichten Kiefernwäldern, auch halbruderal an Wegen oder in Mooren. Sie bevorzugt eher trockenen, meist kalkhaltigen Boden. Nach Ellenberg ist sie eine Halblichtpflanze, ein Mäßigwärmezeiger und eine Ordnungscharakterart Subozeanischer Trocken- und Halbtrockenrasen (Brometalia erecti).

Bedeutung/Anwendung
-

Weitere Informationen im Internet
https://de.wikipedia.org/wiki/Rauhaarige_G%C3%A4nsekresse

Herbarium Seiten

Wikipedia-Artikel